Anträge

Thema: Digitalisierung der Schulen effektiv vorantreiben!

Forderungen:

  1. Die SPD Bundestagsfraktion möge eine langfristige und bundesweit einheitliche Studie in Auftrag geben, um herauszufinden, wie gesundheitsgefährlich die W-LAN Nutzung an Schulen tatsächlich ist.

 

  1. Die SPD Fraktion im Darmstädter Stadtparlament möge sich dafür einsetzen, dass alle Schulen in Darmstadt mit einer für den Unterricht nutzbaren Internetversorgung (ggf. mit einer Funkverbindung) ausgestattet werden.

 

Begründung:

 

Zu 1) Nach jetzigen, wissenschaftlichen Stand, ist die gesundheitliche Gefährdung einer durchgängigen W- lan Nutzung an Schulen nicht wissenschaftlich abschließend belegt[1] bzw. in der Wissenschaft[2] sehr umstritten. [3][4]

Es lässt sich daher nicht endgültig sagen, ob zunehmendes Auftreten von ADHS, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen oder physischen Erkrankungen in einem direkten Zusammenhang mit der Existenz von W-LAN Netzen stehen.[5]

Um ggf. eine Forderung nach einem flächendeckenden Ausbau von W-LAN an Schulen erheben zu können, ist es unabdingbar, die möglichen gesundheitlichen Folgen wissenschaftlich und nachhaltig zu erforschen.

Daher ist es höchste Zeit, dass die Bundesregierung beauftragt wird, eine solche Studie zu erheben.

Des Weiteren soll die Stadt Darmstadt von der Fraktion beauftragt werden, die Frage nach der gesundheitlichen Gefährdung durch W-LAN Strahlen stetig zu verfolgen.

 

 

Zu 2)

Bildung hängt in Deutschland immer noch sehr stark von der Sozialen Herkunft ab. [6]

Es ist daher notwendig, dass mehr Chancengleichheit bei der Teilhabe von Bildung allen SchülerInnen ermöglicht wird.

In dem jetzigen digitalen Zeitalter, wird der effektive Umgang sowohl mit digitalen Medien und Informationsquellen, als auch mit digitalen Lernprogrammen immer wichtiger. Viele SchülerInnen und Schüler haben jedoch aufgrund der finanziellen Situation der Eltern nicht die Möglichkeit, das Internet dauerhaft, uneingeschränkt und effektiv nutzen zu können.

Es darf nicht sein, dass SchülerInnen aus bildungsfernen Familien aus diesem Grund schon früh abgehängt werden.

Daher müssen alle Schulen und Schulformen ab der 5. Klasse mit einer funktionierenden  Internetverbindung ausgestattet werden, sodass die Nutzung und der Umgang mit dem Internet im Klassenzimmer fest verankert werden.

Dabei soll das langfristige Ziel in Darmstadt  sein, dass möglichst alle Klassenzimmer mit einer funktionierten Verbindung ausgestattet werden.

Solange es nicht, wie oben beschrieben,  endgültig wissenschaftlich fundiert geklärt ist, inwiefern W-LAN Strahlung auf Dauer schädlich ist, soll die Stadt beauftragt werden, alternative Methoden (z.B. über Kabelverbindungen), die nicht gesundheitlich gefährdend sind, zu prüfen, um eine Nutzung des Internets in jedem Klassenraum auch garantieren zu können.

 

[1] http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-wlan-an-schulen-wie-gefaehrlich-ist-die-strahlung-fuer-kinder-wirklich-_arid,1240619.html

[2] http://www.umweltinstitut.org/themen/mobilfunkstrahlung/wlan-bundesregierung-warnt.html

[3] http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article135086342/Umstrittene-Funktechnik-Wie-gefaehrlich-ist-WLAN.html

[4] http://www.bund-bremen.net/fileadmin/bundgruppen/bcmslvbremen/umwelt-energie/elektrosmog/Sollen_Schulen_WLAN-Netze_einrichten.pdf

[5] http://www.giga.de/extra/wlan/specials/wlan-strahlung-gefaehrlich-oder-unbedenklich/

[6] https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2014/dezember/bildungschancen-stark-abhaengig-von-sozialer-herkunft-und-wohnort/